Angestrebte Vorreiterrolle beim Ausbau von Speichertechnologien folgerichtig – Noch gibt es Zeitfenster für großtechnischen Einsatz

www.ideengruen.de | markus pichlmaierDie energie- und wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Heide Schinowsky, hat die Ankündigung der Landesregierung, ihr Engagement zur Förderung von Speichertechnologien deutlich auszuweiten, als „überfällig“ bezeichnet. „Es ist nur folgerichtig, dass Brandenburg als eines der führenden Bundesländer beim Ausbau der erneuerbaren Energien jetzt auch eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung von industriellen Energiespeichern übernehmen will“, sagte die Abgeordnet anlässlich des heutigen 2. Brandenburger Energiespeichertages.

„Wenn jetzt ernsthaft an Speichern gearbeitet wird, ist das Land gerade noch rechtzeitig aufgewacht.“ Systemrelevant werden Speicher ab einem Anteil von 70 Prozent erneuerbarer Energien im Stromsystem. „Im Zuge der voranschreitenden Energiewende werden Energiespeicher ca. ab dem Jahr 2030 gebraucht. Bis dahin sollten industrielle Lösungen Marktreife erlangt haben.“

Die bündnisgrüne Fraktion fordert seit ihrem Einzug in den Brandenburger Landtag im Jahr 2009 mehr Engagement des Landes für den Aufbau von Speichertechnologien.

Teile diesen Inhalt: