Heide Schinowsky

Heide Schinowsky

Windenergie
Braune Spree
Braunkohle
Aus dem Parlament

13.02.2019 Plessa (Amt Plessa, Landkreis Elbe-Elster): Landtagsabgeordnete informieren sich über Entwicklung im ländlichen Raum

www.ideengruen.de | markus pichlmaierDie Landtagsabgeordneten Benjamin Raschke und Heide Schinowsky (beide Bündnis 90/Die Grünen) diskutieren am 13. Februar 2019 ab 10 Uhr in Plessa im Rahmen der bündnisgrünen "Dialog-Tour Ländliche Räume: Zwischen Heimat und Hype - #GruenVorOrt" mit Gemeindevertretern des Amtes die Empfehlungen der Enquêtekommission Ländliche Räume.

Im Kulturhaus Plessa ist ein Austausch über die Bedeutung von bürgerschaftlichem Engagement und Ehrenamt für die Gestaltung regionaler Entwicklung geplant. Im Anschluss daran werden Projekte in Hohenleipisch und Finsterwalde besichtigt, die u.a. neue Wege in der Produktion und Vermarktung regionaler Produkte gehen - "aus der Region für die Region". Hieran werden neben den Landtagsabgeordneten Benjamin Raschke und Heide Schinowsky auch der Amtsdirektor Göran Schrey (Fachbereichsleiter der Verwaltung), Gemeindevertreter Günter Thiele von der Brandenburger Dorfbewegung und Jens Zwanzig (Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster) teilnehmen.

Interessierte Bürger*innen sind herzlich eingeladen, an der Tour und der Begrüßungsveranstaltung teilzunehmen.

Benjamin Raschke ist Mitglied und einer der Initiatoren der Enquetekommission "Ländliche Räume". Hier setzen sich die Bündnisgrünen besonders dafür ein, dass die kleinen Kommunen in der Landespolitik ein stärkeres Gehör finden. Sie fordern, dem Ländlichen Raum in Potsdam einen Ort und eine Stimme zu geben sowie mehr finanziellen Spielraum für die kommunale Ebene - damit Gemeinden und Dörfer nicht nur gerade so ihre Pflichtaufgaben erfüllen können und die Bewohner*innen sich an Lösungen vor Ort beteiligen können.

Datum: 13. Februar 2019
Zeit: 10.00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Ablauf und Stationen der Tour*, die an diesem Tag öffentlich sind:

10:00-12:00 Uhr
Kulturhaus Plessa
Platz des Friedens 1
04928 Plessa
Austausch mit dem Amtsdirektor, Gemeindevertretern und lokalen Akteuren.

ca. 12:30 Uhr
Pomologischer Schau- und Lehrgarten
Hohenleipischer Straße
OT Döllingen
04928 Plessa

ca. 13.00 Uhr
Kita Hohenleipisch
Bauernring 7
04934 Hohenleipisch
anschließend
alte Bibliothek Hohenleipisch
Mittelhäuser 20
04934 Hohenleipisch

ca. 15:15-17:00 Uhr
sooregio
Am Markt 5
03238 Finsterwalde
Das Lagerlädchen des Regionalanbieters soreegio bietet regional zertifizierte Lebensmittel und ergänzt einen Online-Lieferdienst. Die Regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH (RWFG) hat die Zertifizierung regionaler Produkte mit dem Regionalsiegel Elbe-Elster auf den Weg gebracht.

Kontakt zu allen Beteiligten vor Ort
Alexandra Tautz 0331 966 1719 (Weiterleitung ist eingerichtet)

*Die Fahrten zwischen den einzelnen Stationen werden nicht von uns oder vom Amt Plessa organisiert sondern müssen in eigener Verantwortung erfolgen.

Pressemitteilungen gruene.de

24. Oktober 2019

Die Zukunft änderst du hier. Alle Informationen zu Programm, Personen und Möglichkeiten, bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aktiv zu werden.
  • Maßnahmen für ein klimaneutrales Land
    Der Bundesregierung fehlt der Mut, endlich echten Klimaschutz durchzusetzen. Doch wir müssen jetzt handeln, um die Pariser Klimaziele noch zu erreichen. Mit unserem Maßnahmenpaket kann die Klimaschutz-Wende gelingen. Von Klimaschutzgesetz über CO2-Preis bis zum Kohleausstieg – das ist der grüne Klimaschutzplan.
  • Wie radikal muss Politik sein?
    Ulf Poschardt, Chefredakteur der Welt-Gruppe, und Ulrich Schulte, Leiter des taz-Parlamentsbüros, im Gespräch über die Grenzen des Kapitalismus, Verbote in der Politik und die Kraft der Straße.
  • Bundesregierung scheitert beim Klimaschutz
    Das von der Bundesregierung verabschiedete Klimaschutzpaket reicht nicht, um die Pariser Klimaziele zu erreichen. Anstatt entschlossen die Menschheitsaufgabe Klimaschutz anzupacken, schiebt sie die Verantwortung auf die nächste Regierung. Dabei brauchen wir jetzt ein verbindliches Klimaschutzgesetz, einen CO2-Preis, der klimapolitisch wirksam und sozial gerecht ist sowie ein Kohleausstiegsgesetz.
  • In die Zukunft investieren
    Zur Schuldenbremse gehört ein Investitionsmotor. Angesichts von Niedrigzinsen, abflauender Konjunktur, Klimakrise und Investitionsstau braucht es eine Investitionsoffensive für Deutschlands Zukunft. Mit unserem Vorschlag sinkt die Verschuldung in Deutschland weiter, wir schaffen aber den nötigen Spielraum für Investitionen.
  • Grüne in Brandenburg und Sachsen stark wie nie zuvor
    Wir bedanken uns bei den Bürgerinnen und Bürgern in Brandenburg und Sachsen, die mehrheitlich eine Politik wollen, die verändert und mit Zuversicht in die Zukunft schaut. Unsere Ergebnisse in den beiden Ländern konnten wir nahezu verdoppeln und treten jetzt gestärkt für sozialen Zusammenhalt, Weltoffenheit und Klimaschutz ein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok