Heide Schinowsky

Braunkohle
Braune Spree
Windenergie
Aus dem Parlament

4.04.2020: Konferenz "Wie kann ein naturverträglicher und nachhaltiger Strukturwandel in der Lausitz aussehen?"

Auf der Konferenz möchten wir mit Ihnen über die Gestaltung eines partizipativen und naturverträglichen Strukturwandels in der Lausitz diskutieren. Ein Strukturwandel im 21. Jahrhundert muss den Weg in eine emissionsfreie Zukunft weisen. Statt "Betongold", Straßen und großen Industrieansiedlungen braucht es daher wirklich nachhaltige Projekte. In vier Workshops beschäftigen wir uns mit den Chancen, die erneuerbare Energien, Öko-Landwirtschaft, Naturschutz und neue Mobilitätskonzepte für den Strukturwandel in der Region bieten und was nötig ist, damit diese Potentiale ausgeschöpft werden. Außerdem diskutieren wir, wie sich die Zivilgesellschaft in diesen Prozess einbringen und zur Umsetzung des nachhaltigen Wandels beitragen kann.

Die Veranstaltung wird organisiert vom BUND-Bundesverband, seinen Landesverbänden Brandenburg und Sachsen und der Klima-Allianz Deutschland in Zusammenarbeit mit RENN.mitte, dem VCD Brandenburg und den Lausitzer Perspektiven.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 20.03.2020 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Bitte geben Sie dabei an, welche Workshops Sie besuchen möchten.

Programm

Ort: Sankt-Johannes-Haus Cottbus | Bischöfliches Ordinariat Görlitz, Adolph-Kolping-Straße 16, 03046 Cottbus
Zeit: Samstag, den 4. April 2020, von 10 bis ca. 17 Uhr

  • 10 Uhr
    Begrüßung
    Prof. Dr. Hubert Weiger (Ehrenvorsitzender des BUND, ehem. Mitglied der Kohle-Kommission)
  • 10.15-10.45 Uhr
    Eingangsreferat I: Wissenschaftliche Einordnung des aktuellen Strukturwandelsprozesses in der Lausitz
    Prof. Dr. Stefan Zundel (BTU Cottbus-Senftenberg)
  • 10.45-11.15 Uhr
    Eingangsreferat II: Pläne der Landesregierungen für den partizipativen und naturverträglichen Strukturwandel
    Dr. Stephan Rohde, Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung
    Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (angefragt)
    Dr. Klaus Freytag, Lausitz-Beauftragter des brandenburgischen Ministerpräsidenten (angefragt)
  • 11.15-12.45 Uhr
    Workshop 1: Chancen durch... Naturschutz und Tourismus
    Inputreferat: Lucas Opitz (INA GmbH) und Annemarie Kaiser (Stiftung Naturlandschaften)
    anschließend offene Diskussion mit Moderation

    Workshop 2: Chancen durch... neue Mobilität
    Inputreferat: Dieter Schuster (Ökologischer Verkehrsclub Deutschland (VCD) Cottbus)
    anschließend offene Diskussion mit Moderation
  • 12.45 -13.30 Uhr
    Mittagessen
  • 13.30-15.00 Uhr
    Workshop 3: Chancen durch… Öko-Landwirtschaft
    Inputreferat: Ingeborg Schwarzwälder (Pfarrgut Taubenheim Meißen) (angefragt)
    anschließend offene Diskussion mit Moderation

    Workshop 4: Chancen durch... Erneuerbare Energien
    Inputreferat: Frank Buchholz (BTU Cottbus-Senftenberg)
    anschließend offene Diskussion mit Moderation
  • 15.00-15.15 Uhr
    Kaffeepause
  • 15.15-16.45 Uhr
    Diskussionsrunde: Partizipation im Strukturwandel
    Moderation: Heide Schinowsky (ehem. MdL, Mitglied im Umweltbeirat der evangelischen Kirche)
    Mit dem Publikum diskutieren:
    • Konrad Gürtler vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS)
    • Peggy Eckert von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) Sachsen
    • Franziska Sperfeld, stellvertretende Vorsitzende des BUND Brandenburg
    • Anton Kröber, Fridays for Future und BUNDjugend Cottbus
  • 16.45-17.00 Uhr
    Verabschiedung und Ausblick

Pressemitteilungen gruene.de

23. Februar 2020

Die Zukunft änderst du hier. Alle Informationen zu Programm, Personen und Möglichkeiten, bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aktiv zu werden.
  • Gewalttat von Hanau
    Nach der mutmaßlich rechtsextremen und rassistischen Gewalttat von Hanau erklären Annalena Baerbock und Robert Habeck, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
  • Wahl zum Ministerpräsidenten in Thüringen: Dammbruch für die Demokratie
    Zur Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen erklären die Bundesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Annalena Baerbock und Robert Habeck sowie die Fraktionsvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter:
  • „So wie wir die Gesellschaft verändert haben, hat die Gesellschaft uns verändert“
    30 Jahre BÜNDNIS 90 und 40 Jahre DIE GRÜNEN – am 10. Januar haben wir in Berlin mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und vielen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern ein doppeltes Jubiläum gefeiert. Neben Schlaglichtern auf unsere bewegte Parteigeschichte von unter anderem Joschka Fischer, Marianne Birthler und Hans-Christian Ströbele richtete sich der Blick nach vorne: 2020 soll für die GRÜNEN das Jahr der Bündnispartei werden. Mit Rekordmitgliederzahlen und steigenden Zustimmungswerten geht es darum, Politik für die Breite der Gesellschaft zu machen.
  • Für Wirtschaft, die sich neu erfindet
    Wie klimaneutrales Wirtschaften ermöglicht und Armut bekämpft werden kann, waren die beiden Leitfragen auf der grünen Vorstandsklausur in Hamburg. Hierfür hat der Bundesvorstand zwei Maßnahmenpläne beschlossen. Die Klausur stand im Zeichen des Hamburger Bürgerschaftswahlkampfs: Die GRÜNE Katharina Fegebank möchte Ende Februar Hamburgs Erste Bürgermeisterin werden.
  • Im Mittelpunkt steht der Mensch, nicht maximale Gewinne
    Die sozial-ökologische Transformation stand im Mittelpunkt des dritten und letzten Tages des 44. Bundesparteitages der GRÜNEN in Bielefeld. Die Delegierten einigten sich nach einer mehrere Stunden andauernden Debatte auf zwei umfangreiche Beschlüsse zu Klima- und Wirtschaftspolitik.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.