Heide Schinowsky

Heide spricht auf der Demo COTTBUS NAZIFREI
„Modernisierung der Fernwärmeversorgung. Eine Chance für Cottbus?“

Hohe Netzentgelte in Ostdeutschland: Bündnisgrüne mahnen zu mehr Sachlichkeit

www.ideengruen.de | markus pichlmaierDie Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag fordert die Landesregierung auf, sich auch nach dem Rückzieher von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel weiter für bundesweit einheitliche Netznutzungsentgelte einzusetzen. Zudem sollen Ausnahmen von den Netznutzungsentgelten für Großverbraucher reduziert und Anreizstrukturen für eine kostengünstige Bewirtschaftung der Netze erhalten werden. Einen entsprechenden Entschließungsantrag stellt die Fraktion am Donnerstag im Landtagsplenum. ,,Gerade Haushalte sowie kleine und mittelständische Unternehmen in den ostdeutschen Flächenländern werden durch die Netzentgelte überdurchschnittlich belastet. Das hat vor allem demografische Gründe: In dünner besiedelten Regionen müssen derzeit die Kosten für die Netze - für Ausbau, Wartung, Nutzung etc. - von weniger Menschen getragen werden als in Ballungszentren und sind damit für den Einzelnen zwangsläufig höher als in dichter besiedelten Gebieten", sagte die wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion Heide Schinowsky.

Die Debatte um die Kosten müsse jedoch endlich sachgerecht geführt werden, mahnte Schinowsky. ,,Allein der Blick nach Sachsen zeigt, dass die Schuldzuweisung an die Erneuerbaren dem Problem nicht gerecht wird: Trotz seines verhältnismäßig geringen Anteils an regenerativen Energien sind auch im südlichen Braunkohleland die Netzentgelte hoch." Zudem verursache die zentrale Stromerzeugung in Großkraftwerken höhere Netzkosten als eine dezentrale Erzeugungsstruktur, wie sie bei erneuerbaren Energien typisch sei. Die geforderte Angleichung bedeute laut der Wirtschaftspolitikerin zudem nicht, dass die verschiedenen regionalen Netzbetreiber dasselbe Entgelt bekommen sollten; vielmehr müsse das bestehende Prinzip der sogenannten Anreizregulierung - durch das sparsam haushaltende Netzbetreiber belohnt werden - erhalten bleiben. Einheitliche Netznutzungsentgelte sollen nur den Endverbrauchern zugutekommen. Die Netznutzungsentgelte sind Teil des Strompreises und machen bis zu einem Drittel der Stromkosten aus. Nicht nur für Gewerbebetriebe mit hohem Stromverbrauch können die Entgelte einen erheblichen Wettbewerbsnachteil bedeuten; auch werden Haushalte im ländlichen Raum über Gebühr belastet. Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatte zusammen mit fünf weiteren grünen Landtagsfraktionen bereits 2014 eine Studie zu Strompreisunterschieden innerhalb Deutschlands erstellen lassen, die die Bedeutung der Netznutzungsentgelte bei den Preisunterschieden deutlich gemacht hatte. Die Studie der Fraktion im Internet: http://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/themen/energie-und-klimaschutz/strompreisstudie/?L=0

Aktuelle Seite: Startseite Meine Themen Cottbus & Spree-Neiße Breitbandausbau Hohe Netzentgelte in Ostdeutschland: Bündnisgrüne mahnen zu mehr Sachlichkeit

Pressemitteilungen gruene.de

Die Zukunft änderst du hier. Alle Informationen zu Programm, Personen und Möglichkeiten, bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aktiv zu werden.
  • Lützerath und Kohleausstieg 2030 im Rheinischen Revier
    Hier findest du Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Lützerath und dem vorgezogenen Kohleausstieg im Rheinischen Revier.
  • Ein Jahr Ampel: Wir schaffen Sicherheit in der Krise
    Wir als Ampelregierung treten Krisen entschieden entgegen. Dabei behalten wir unsere Ziele einer klimaneutralen und gerechten Gesellschaft fest im Blick. Rund 100 Gesetze haben wir auf den Weg gebracht. Und wir haben noch viel vor. Lies hier, was wir alles in einem Jahr geschafft haben.
  • Bürgergeld: Soziale Teilhabe statt Hartz IV
    Ab dem 1. Januar 2023 startet das Bürgergeld. Es steht für einen bürgerfreundlichen Sozialstaat, der Menschen mit Respekt begegnet, mehr soziale Sicherheit schafft und ermutigt. Gemeinsam haben wir als Ampel-Regierung die größte Sozialreform seit zwanzig Jahren verwirklicht – und wollen darauf weiter aufbauen. Hier findest Du einen Überblick über die wichtigsten Änderungen.
  • Wir trauern um Werner Schulz
    Zum Tod von Werner Schulz. In tiefer Trauer um unseren Freund und Mitstreiter sind unsere Gedanken bei seinen Hinterbliebenen.

Newsletter BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Spree-Neiße

Telegram BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.